1. Damen jetzt mitten im Titelrennen

Der Titelkampf in der Bezirksoberliga der Damen ist seit gestern völlig offen: Dem TuS Zwingenberg gelang am Samstagabend mit 28:27 (13:12) der erste Sieg überhaupt über die TGB Darmstadt seit deren Aufstieg in die Bezirksoberliga der Damen 2014 — und es war ein ganz Wichtiger: Zwingenberg zog mit Darmstadt gleich (beide 24:4 Punkte) und die HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach (20:6) jubelte zumindest insgeheim, denn in dieser Konstellation mischt man ebenfalls mit im Meisterschafts-(Drei-)kampf. Die FSG empfängt übrigens im Laufe der Rückrunde noch den TuS im Überwald und muss am letzten Spieltag nach Darmstadt!
Dank einem couragierten Auftritt behielt der TuS in einem umkämpften und immer offenen Spiel am Ende glücklich die Oberhand. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Bergsträßerinnen, die trotz des 3:4-Rückstandes gut in die Partie kamen, die Abwehr stabilisierten und auf 7:4 und 8:5 davon zogen (15.). Erst eine Zeitstrafe von Ewelina Bobusia stoppte den Lauf: Darmstadt konterte in Überzahl mit 3:0 und glich zum 8:8 aus. Beim 9:10 gingen die Gäste wieder in Führung, da Tanja Christiansen und Celina Richter auch den kleinsten Platz nutzten und aus dem Rückraum erfolgreich waren. Gegen Ende des ersten Durchgangs nutzte nun der TuS eine Überzahl und eroberte eine knappe Führung zum Seitenwechsel.

Die zweiten 30 Minuten hatten dann alles, was der Handball zu bieten hat: Beide Teams schenkten sich nichts, wechselnde Führung (15:13, 18:19, 21:22, 24:22) und Kampf um jeden Zentimeter steigerten die Spannung bis in die Schlussphase hinein. Zwingenberg legte in der entscheidenden Phase vor, weil Linkshänderin Mirela Kaczynska nicht mehr zu stoppen und für die wichtigen Aktionen in der Offensive verantwortlich war. Hinten wuchs Torfrau Jacqueline Werner über sich hinaus und sorgte für den notwendigen Rückhalt hinter einer von Bobusia und Hanske gut organisierten Abwehr.

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20162017/Frauen/20170121_TuSZwingenberg_TGBDarmstadt/normal__IMG_6816.jpg
Ewelina Bobusia

Der TuS bekam Oberwasser, als er nach einer Auszeit den Rückstand von 21:22 aufholte und auf 24:22 erhöhte. Jetzt hielt wieder Richter die TGB-Fahnen hoch und sorgte für das 25:25-Unentschieden. Doch der TuS lag nun in Front, ging 26:25 und 27:26 in Führung und wehrte den nächsten Angriff der Gäste ab. Beim 28:26 schienen die Punkte schon sicher, doch Darmstadt markierte den Anschlusstreffer und noch waren knapp 25 Sekunden zu Spielen. Zwingenberg spielte gegen die Manndeckung souverän die Zeit runter und feierte einen umkämpften Sieg, in einem hochklassigen Spitzenspiel zweier Kontrahenten auf Augenhöhe.

Den kleinen Unterschied machte vielleicht die Ausgeglichenheit des TuS Zwingenberg in der Offensive, da man von allen Positionen torgefährlich war, während Darmstadts Spiel sehr rückraumlastig war.

Für den TuS Zwingenberg spielten und trafen: Jacqueline Werner und Daniela Stammerjohann im Tor – Mirela Kaczynska 8, Tina Schneider 1, Sibylle Droll 2, Franziska Zubrod 5, Sophie Rausch 1, Ewelina Bobusia 3, Lisa Marschall, Sonja Kübelbeck 7/5 und Nadine Hanske 1

Mehr Bilder von Armin Kübebeck gibt es auf hbz-da.de

Sieg gegen Favoriten wird mit Platz 3 belohnt

Der TuS Zwingenberg ist in der Bezirksoberliga der Damen immer für eine Überraschung gut, in beide Richtungen: Nach der unnötigen Pleite in Fürth am letzten Spieltag sorgten die Bergsträßerinnen mit einem umkämpften 29:27 (16:15)-Heimsieg über die bis dato verlustpunktfreie HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach diesmal für eine positive — aus Sicht des TuS. Damit ist die TGB Darmstadt alleiniger Tabellenführer — beim deutlichen 33:20 über die HSG Langen ließ das Team von Ute May nichts anbrennen und holte den siebten Sieg in Serie.
rueckerii

In der Alsbacher Melibokushalle entwickelte sich am Samstagabend ein Duell auf Augenhöhe und eine bis zum Schluss spannende Partie auf gutem BOL-Niveau. Zwingenberg legte von Beginn an vor, bis zum 6:5 immer einen Treffer, den die HSG prompt ausglich, beim 8:6 zum ersten Mal zwei Treffer. Der TuS hatte sich gegen die offensive Abwehr der Gäste die richtige Taktik zurecht gelegt und kam über alle Positionen zum Torerfolg, Siedelsbrunn/Wald-Michelbach kam über den Rückraum inklusive Zusammenspiel mit Kreisläuferin Elena Kaufmann zum Erfolg. … weiterlesen auf hbz-da.de

7. Herbstcamp in Zwingenberg

Zum 7. Herbstcamp in Zwingenberg durften wir 33 Kids im Alter von Minis bis zur D-Jugend in der ersten Woche der Herbstferien begrüßen. Veranstaltet werden unsere Oster- und Herbstcamps vom Förderverein des Handballs in Zwingenberg e.V. und der Handballabteilung des TuS Zwingenberg.

20161021_143620

Während den Trainingseinheiten, die Vormittags im Stationsbetrieb bei drei Trainern abgehalten wurden, standen die Basics Ballhandling, Werfen und Abwehr in der Manndeckung im Vordergrund. Es wurde zusätzlich geturnt und damit etwas für die Ganzkörperkräftigung getan und im koordinativen Bereich gearbeitet.

Als Übungsleiter fungierten neben Daniel Brendle auch Daniela Kaufmann, Lukas Staeck, Lina Meier und Janina Rohde.

img_20161020_130353_resized_20161022_012315481

Nach der Mittagspause, in der die Kids mit umkämpften Fussballpartien sportlich oder auch mit kurzerhand gegründeten Friseur- und Massagestudios kreativ die Zeit verbrachten, ging es intensiv in die Handballspiele. Dort wurde das im Vormittag Gelernte angewandt und es sah von Tag zu Tag besser aus.

 
 

img_20161019_160506

Als am Freitagnachmittag im Rahmen einer Kaffee und Kuchen-Bar und vor den Augen der zahlreich erschienen Eltern das Abschlussspiel auf dem Programm stand, zeigten unsere Nachwuchshandballer, die aus fünf verschiedenen Vereinen der Umgebung kamen, attraktiven und schnellen Handball und verabschiedeten sich kaputt, aber zufrieden ins wohl verdiente Wochenende. Mehr Bilder findet ihr auf www.kopfleger.de